Startseite | USB-Sticks | USB 2.0 und 3.0
© bluebeat76 / Fotolia.com

USB 2.0 und 3.0

«Speicherschnittstellen und ihre Unterschiede»

Was darf man sich unter USB 2.0 und 3.0 vorstellen und worin unterscheiden sich diese Schnittstellen für mobile Datenträger? Für welche Zwecke kommen sie zum Einsatz? Dies Fragen beantworten wir hier.

Die Entwicklung der USB-Sticks

Seit Anfang des neuen Jahrtausends sind USB-Sticks als Datenträger im Einsatz. Zunächst waren diese neuen Speichermedien relativ groß, teuer, langsam und mit wenig Speicher ausgestattet. Im Laufe der Jahre haben sich alle diese Faktoren weiterentwickelt. Die Speichersticks sind heute deutlich kleiner und preiswerter geworden, bei gleichzeitig höherer Speicherdichte. Vor allem aber hat sich die Anschlusstechnologie der USB-Schnittstelle deutlich verbessert. Die ersten Sticks wurden mit der Version 1.0 ausgeliefert. Ein Stick heutiger Technologie ist schon mit USB 3.0 erhältlich. Die Standardversion ist allerdings nach wie vor die Variante 2.0.

Kunststoff und Metall USB-Stick RS409 Schnittstelle USB 2 und USB 3 Kunststoff und Metall USB-Stick RS410 Schnittstelle USB 2 und USB 3

Versionen 2.0 und 3.0 im Vergleich

Differenzen in der Übertragungsrate

Die Schnittstelle bei einem Speicherstick hat die Aufgabe, Daten zwischen dem PC oder Laptop und dem Speichermedium zu transferieren. Dazu ist es notwendig, dass der Datentransfer in der Lage ist, in möglichst kurzer Zeit viele Daten zu transportieren. Ein Stick 2.0 hat eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 480 Megabit pro Sekunde. Das entspricht 60 Megabyte an Daten pro Sekunde. Bei einer durchschnittlichen Bildgröße von etwa 5 Megabyte können somit 12 Bilder pro Sekunde auf einen Datenträger geschrieben werden.

Ein USB-Stick 3.0 ist dabei schon 10 Mal schneller und überträgt bis zu 4,8 Gigabit oder 600 Megabyte an Daten pro Sekunde.

Unterschiedliche Übertragungsrichtungen

In der Version 2.0 können Daten immer nur im Halbduplexbetrieb, das heißt, gleichzeitig nur in eine Richtung übertragen werden. Die Übertragung erfolgt also entweder vom PC auf den Speicherstick oder aber in die andere Richtung. Beides gleichzeitig funktioniert nicht.

Unterschiedliche Uebertragungsrichtungen
© djama / Fotolia.com

Mit der Version 3.0 ist diese Beschränkung entfallen, da diese im Vollduplexbetrieb arbeitet. Hier können Daten gleichzeitig in beide Richtungen übertragen werden, wodurch deutliche Vorteile bei der Datenübertragung entstehen, da im selben Moment sowohl geschrieben als auch gelesen werden kann.

Kleiner Nachteil für USB 3.0

Am PC oder Laptop sind die neuen USB 3.0 Schnittstellen an ihrem blauen Rahmen zu erkennen, Schnittstellen der alten Technologie waren einheitlich schwarz. Einziger Nachteil der neuen Version 3.0 ist jedoch, dass nur noch Kabel mit einer Länge von bis zu 3 Metern angeschlossen werden können. Bei der Version 2.0 durften diese Verlängerungskabel noch bis zu 5 Meter lang sein.

USB 3 Schnittstelle
© bluedesign / Fotolia.com

Dort kommen die verschiedenen Schnittstellen zum Einsatz

Wann reicht die alte Technologie?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass alte und neue Technologie anschlusskompatibel sind. Das heißt, Sticks der alten Generation können auch an der neuen Schnittstelle am PC betrieben werden und umgekehrt können auch neue Speichersticks an alten PC-Konnektoren angeschlossen werden. Dabei werden allerdings nur die Leistungen der alten Ausführung erreicht. Ein USB-Stick 2.0 kann überall dort sinnvoll eingesetzt werden, wo nicht zu viele Daten übertragen werden müssen und die Übertragungsdauer nicht kritisch ist. Oftmals werden diese Art Speichermedien im privaten Raum für digitale Fotos oder Musik eingesetzt. Gerade als Mediaplayer für kleinere Mediendateien ist die alte Technologie ausreichend.

Frau arbeitet an einem Laptop
© Konstantin Yuganov / Fotolia.com

Auch im geschäftlichen Bereich, in dem hauptsächlich Dateien mit geringer Größe übertragen werden müssen, sind diese Sticks ideal einsetzbar. Zu diesen Dateien zählen Textdateien aus Textverarbeitungen, Tabellenkalkulationen oder auch Präsentationen. Sollen die Datenspeicher als Werbemittel eingesetzt werden, ist diese Technologie gerade für das Büro und kaufmännische Anwendungen empfehlenswert.

Metall USB-Stick RS397 Schnittstelle USB 2 Metall USB-Stick RS398 Schnittstelle USB 2

Die Speichermedien sind dabei immer noch so leistungsstark, dass sie im privaten und geschäftlichen Umfeld regelmäßig angewendet werden und somit ihren Zweck als sinnvolle B2C Give Aways erfüllen.

Wann macht der Einsatz der neuen Schnittstelle Sinn?

Wie bereits erwähnt, erbringt die Variante 3.0 nur bei entsprechenden Anschlüssen die volle Leistung. Daher sollte vor der Anwendung überprüft werden, ob Ihre Computer und Mobilgeräte mit passenden Konnektoren ausgestattet sind. Dies ist oftmals bei Rechnern für den Bereich Multimedia der Fall.

Bearbeitung von Fotos in hoher Qualitaet benoetigt viel Speicher
© Andrey Popov / Fotolia.com

Gerade die Bearbeitung von Fotos in hoher Qualität oder das Schneiden von Filmen benötigt viel Speicher und einen schnellen Datentransfer. In diesem Fall heißt schneller immer auch besser. 3.0 ist dann die erste Wahl. Gerade wenn der Stick als Werbegeschenk im B2B eingesetzt wird, sollte hier die bessere Technologie gewählt werden. USB 2.0 wird hier nicht ausreichen.

Kunststoff und Metall USB-Stick RS540 Schnittstelle USB 2 und USB 3 Mini USB-Stick RS811 Schnittstelle USB 2 und USB 3

Kunden, die in dem Bereich Multimedia arbeiten, legen viel Wert auf technologisch hochwertige Give Aways. Daher sollte hier immer ein Speicherstick der Version 3.0 als Werbemittel eingesetzt werden, das diesen Ansprüchen hervorragend entgegenkommt.

Weitere Faktoren für individuelle USB-Sticks als Werbegeschenke

Nicht nur die Wahl zwischen USB 2.0 und 3.0 richtet sich nach den Ansprüchen von Kunden und Geschäftspartnern – auch die weitere Technik wie Speicherkapazität sowie das äußere Design sollte personalisiert und abgestimmt werden, damit ein Give Away wirkungsvoll ist. Individuelle Speichersticks können daher ganz nach eigenen Vorgaben erstellt und mit Logo bedruckt werden.

Karten USB-Stick RS471 Schnittstelle USB 2 Lanyard USB-Stick RS388 Schnittstelle USB 2 und USB 3

Ob Sie eine USB-Visitenkarte benötigen, ein Lanyard oder eine völlig neue und aufsehenerregende Form benötigen, die es so noch nicht gab – die Möglichkeiten sind groß.

USB 2.0 und 3.0 – beide Varianten haben noch ihre Berechtigung

Auch wenn die 3.0 Schnittstelle durch größere Leistungsstärke auffällt, ist der Vorgänger 2.0 längst noch nicht Geschichte. Denn im haushaltsüblichen Gebrauch, reicht diese Technik völlig aus, um die gängigen Tätigkeiten zu erfüllen. Auch im kleinen geschäftlichen Umfeld genügt sie. Im Multimedia-Business-Bereich jedoch spielt die neue Technologie ihre Vorzüge voll aus und bietet sich für großangelegte Dokumenten- und Programmspeicherung an.

Holz USB-Stick RS806 Schnittstelle USB 2 und USB 3 Leder USB-Stick RS418 Schnittstelle USB 2 und USB 3